Zurück zur Übersicht
27.07.2021Pressemeldungen

CGS verkauft mit Heuking Stürtz-Mehrheitsbeteiligung an capiton

Ein Team um Dr. Hermann Ali Hinderer, Partner am Standort Stuttgart, hat die CGS Management AG beim Verkauf der Stürtz Gruppe an den deutschen Investor capiton rechtlich beraten. Der Vollzug der Transaktion bedarf noch der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Die Veräußerung ist der erste Exit aus dem CGS IV Fund.

Seit dem Einstieg von CGS im Jahr 2017, der ebenfalls von Heuking Kühn Lüer Wojtek begleitet wurde, hat sich Stürtz erfolgreich entwickelt und seine internationale Präsenz stark ausgebaut. Der neue Mehrheitsgesellschafter capiton soll diesen Wachstumskurs nun fortsetzen.

Die CGS Management AG ist eine erfahrene Investmentfirma mit Sitz in Pfäffikon SZ (Schweiz). Sie ist darauf spezialisiert, mittelständische Unternehmen im industriellen Umfeld zu internationalen Gruppen zu entwickeln. Seit 1999 investieren CGS Fonds in Plattformunternehmen in den deutschsprachigen Ländern Europas sowie in ergänzende Akquisitionen weltweit. Stürtz war im Jahr 2017 die erste Investition des vierten Fonds.

Im Jahr 1946 gegründet, ist die Stürtz Gruppe heute einer der bedeutendsten Produzenten von Maschinen für die Herstellung von PVC-Fenstern und zugleich führend im Bereich Automatisierung. Nebst dem Hauptsitz und größten Produktionsstandort in Neustadt (Wied) verfügt die Gruppe auch über Niederlassungen in den USA, in Polen, in Rumänien und in China. Das Unternehmen erzielte 2020 rund EUR 46 Mio. Umsatz und beschäftigt rund 270 Mitarbeitende.

Berater CGS Management AG
Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Hermann Ali Hinderer, LL.M. (Federführung), Stuttgart
Marcel Behrendt,
Julia Fünfgeld (Gesellschaftsrecht/M&A), Stuttgart
Dr. Frederik Wiemer (Kartellrecht), Hamburg
Fabian G. Gaffron (Steuerrecht), Hamburg
Dr. Julius Wedemeyer(Gesellschaftsrecht/M&A), Hamburg

Ansprechpartner

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.