Zurück zur Übersicht
10.11.2011Pressemeldungen

Heuking Kühn Lüer Wojtek begleitet Segmentwechsel der solarhybrid AG

Am 9. November 2011 wurde der Wertpapierprospekt für die Zulassung der Aktien der solarhybrid AG, Brilon, zum Handel im regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligt. Es ist vorgesehen, dass die Notierungsaufnahme im regulierten Markt am 17. November 2011 erfolgt.

Das bisher im Segment Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen ist Projektentwickler und Konstrukteur von Turn-Key Photovoltaikkraftwerken im Multi-Megawattbereich. Die Projektfinanzierung, -strukturierung und -vermarktung erfolgt dabei durch die 100%ige Tochtergesellschaft solar hybrid capital management GmbH. Die Kompetenz im technischen, organisatorischen und finanziellen Projektmanagement wird durch eine Referenzliste mit ausgeführten oder beauftragten Photovoltaikkraftwerken mit einer Gesamtnennleistung von 267 MWp belegt.

Mit dem Wechsel in den EU-regulierten Markt will die solarhybrid AG verstärkt institutionelle Investoren ansprechen. Darüber hinaus sollen die Liquidität der Aktie gesteigert und die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung verbessert werden. Die Experten der Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek beraten das 2006 gegründete Unternehmen in kapitalmarktrechtlichen Fragen und haben die Erstellung des für den Segmentwechsel erforderlichen Wertpapierprospektes begleitet.


Berater solarhybrid AG:
Dr. Mirko Sickinger LL.M., Tobias Nagel und Sven Radke, LL.M., alle aus dem Kölner Büro der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek.

Ansprechpartner

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.