Zurück zur Übersicht
13.12.2005Pressemeldungen

Squeeze-out bei der Deutscher Eisenhandel AG

Die außerordentliche Hauptversammlung der Deutscher Eisenhandel AG hat am 15. November 2005 beschlossen, die Aktien der Minderheitsaktionäre (circa 0,13 Prozent) auf die Mehrheitsaktionärin, die L. Possehl & Co. mbH zu übertragen. Mit der Eintragung dieses Beschlusses in das Handelsregister wird die L. Possehl & Co. mbH alleinige Aktionärin der Deutsche Eisenhandel AG. Die Deutscher Eisenhandel AG kann auf eine mehr als 90jährige Geschichte zurückblicken. Sie war die Führungsgesellschaft des Geschäftsbereichs Stahlhandel der L. Possehl & Co. mbH. Kerngeschäft war der Handel mit Eisen- und Stahlerzeugnissen und Metallen sowie die Anarbeitung dieser Materialien. Die Deutscher Eisenhandel AG wurde von Dr. Michael Dröge beraten.

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.