"Stand der Technik" – Der Podcast zu Datenschutz und IT-Sicherheit

Der "Stand der Technik" ist der zentrale Begriff des technischen Datenschutz- und IT-Sicherheitsrechts – Grund genug, verschiedene Aspekte des "Stands der Technik" im Detail zu beleuchten.

Podcast abonnieren

Im Podcast "Stand der Technik – Der Podcast zu Datenschutz und IT-Sicherheit“ befassen wir uns in jeder Folge mit Fragen des IT-Sicherheitsrechts und beleuchten datenschutz- und IT-sicherheitsrechtliche Aspekte, technische Hintergründe und Implikationen.

Unsere Experten führen praxisorientiert durch Themenfelder wie aktuelle Gesetzesinitiativen zum IT-Sicherheitsrecht, etwa den Cyber Resilience Act ("CRA"), den Digital Operational Resilience Act ("DORA") und die Richtlinie über Maßnahmen für ein hohes gemeinsames Cybersicherheitsniveau in der gesamten Union ("NIS2") und deren Umsetzung im KRITIS-Dachgesetz.

Gleichzeitig werfen wir eine  Blick über den Tellerrand auf die DSGVO und das europäische "Datenrecht" (z. B. den Data Act ("DA") und den Data Governance Act ("DGA")) und erörtern aktuelle Fragestellungen zum Darknet, OSINT oder zu ISMS-Strukturen. Außerdem gibt es praxisnahe Einblicke in die Herausforderungen und Chancen, die sich im Zusammenhang mit IT-Sicherheit ergeben.

Folge 3 – Art. 32 DSGVO und E-Mail Verschlüsselung

In Folge 3 sprechen Dr. Lutz Keppeler und Daniel Wasser über das Herzstück des IT-Sicherheitsrechts im Datenschutz, nämlich Art. 32 DSGVO.

Wir beleuchten den unscharfen Begriff der "geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen“ anhand des Themas "E-Mail-Verschlüsselung".

Wir stellen die technischen Details vor, erläutern den Unterschied zwischen Transport- und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und diskutieren, was dies angesichts der generalklauselartigen Formulierung des Art. 32 DSGVO für die Praxis bedeutet.

 

Technische Betreuung: secAdair | Produktion: Foundation Room Studio

Folge 2 – Stand der Technik

In Folge 2 sprechen Manuel Poncza und Daniel Wasser über den dem Podcast seinen Namen gebenden, zentralen Begriff des IT-Sicherheitsrechts, den "Stand der Technik“". Wir klären, woher der Begriff kommt, was er bedeutet und wie er juristisch und technisch mit Leben gefüllt werden kann.

Wir diskutieren über die Bedeutung der ISO 27001 und des BSI IT-Grundschutz, die Auswirkungen gesetzlicher Regelungen, die auf den Stand der Technik verweisen und warum der Stand der Technik in der Praxis oft schwer zu definieren ist. 

Schließlich gehen wir auf die Vertragsgestaltung ein und erläutern, wie der Stand der Technik in Verträgen berücksichtigt werden sollte (und wie gerade nicht) und erklären die Konsequenzen unzureichender Regelungen im Streitfall.  

Die Folge wurde vor dem 15. Januar 2024 aufgenommen und hat im Hintergrund noch das alte Logo.

Pressemeldung zum neuen HEUKING-Markenauftritt

 

Technische Betreuung: secAdair | Produktion: Foundation Room Studio

Folge 1 – Personenbezogenes Datum in der DSGVO

In Folge 1 sprechen Lutz Keppeler und Daniel Wasser über eine der wichtigsten Fragen im Datenschutzrecht: Was ist ein personenbezogenes Datum? Wir klären, wie weit der Begriff der Personenbeziehbarkeit nach dem Urteil des EuGHs in der Rechtssache "Breyer" (C-582/14) reicht und was das für die Praxis bedeutet.

Wir diskutieren über IP-Adressen, Cookie-IDs, die Verknüpfung von (rein technischen) Metadaten und erläutern, warum die praktische Anwendung der DSGVO durch die Rechtsprechung erschwert wird. Schließlich gehen wir auf das aktuelle Urteil des EuGHs zu VIN (C-319/22) ein und erläutern, dass wir darin eine Aufweichung der strengen Sichtweise der bisherigen Rechtsprechung sehen. Das neue Urteil erreichte uns allerdings erst kurz vor Aufnahme der Folge 1, so dass wir noch nicht abschließend auf alle seine Details eingehen konnten.

 

Technische Betreuung: secAdair | Produktion: Foundation Room Studio

Besuchen Sie auch unsere Expertise-Seite "Datenschutz und Datensicherheit":

Datenschutz und Datensicherheit

Informationen rund um Cybersicherheit bekommen Sie auf unserer Expertise-Seite "Cybersecurity":

Cybersecurity besuchen

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.