Zurück zur Übersicht
16.01.2009Pressemeldungen

Kreis Lippe – Straßenprojekt kurz vor Vertragsschluss

Das lang erwartete Straßenprojekt des Kreises Lippe befindet sich auf der Zielgeraden. Der Kreis Lippe hat die verbliebenen Bieter zur Abgabe der letztverbindlichen Angebote aufgefordert. Zurzeit wird mit einem Vertragsschluss im April gerechnet, so dass der 25-jährige Bauunterhaltungsvertrag für die Lippischen Kreisstraßen rechtzeitig am 01.07.2009 beginnen kann. 

Dieses neuartige Modell hat Pilotcharakter. Es wird dazu führen, dass die Straßenunterhaltung im Kreis Lippe zukünftig nicht mehr nach Kassenlage, sondern nach verkehrstechnischen Anforderungen durchgeführt wird. Ein privates Bauunternehmen wird in den nächsten 25 Jahren dafür sorgen, dass die Straßen in einem einwandfreien Zustand sind. Statt Flickschusterei wird die Substanz des Kreisstraßennetzes erhalten. „Risse, Flickstellen und andere Beeinträchtigungen der Straßenqualität werden damit der Vergangenheit angehören. Rechtzeitige Erhaltungsmaßnahmen und der Wegfall von Einzelausschreibungen werden langfristig zu einer wirtschaftlicheren und qualitativ besseren Straßenbewirtschaftung führen”, freut sich Dr. Ute Jasper, Rechtsanwältin und Partnerin bei Heuking Kühn Lüer Wojtek, über den Fortgang des Projekts. 

Dr. Ute Jasper und Rechtsanwalt Dr. Hans Arnold haben den Kreis bei der Umsetzung des Projektes bereits seit der Machbarkeitsstudie im Jahr 2005 rechtlich beraten. 

Sie benutzen aktuell einen veralteten und nicht mehr unterstützten Browser (Internet-Explorer). Um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten und mögliche Probleme zu ersparen, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu benutzen.